smartengine löst aktuelle und zukünftige Herausforderungen

Wir steigern die Mitarbeiterzufriedenheit, optimieren die Flächennutzung und reduzieren die Betriebskosten

Smarte Gebäude gehen über die Optimierung des Betriebs und des Raumklimas hinaus. Neue und flexible Arbeitsformen („New Work“) sowie die wachsende Bedeutung von Mitarbeiterzufriedenheit und Büros als Wohlfühlraum stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen. Mitarbeiter müssen in ihrer Arbeitsweise besser unterstützt werden. Gebäude werden heute daran gemessen, ob sie eine produktivitätssteigernde und inspirierende Umgebung bieten. Gleichzeitig sollen sie ökonomisch und flexibel sein.

Mitarbeiterproduktivität steigern

Eine effiziente Suche und Nutzung von Meetingräumen oder Arbeitsplätzen steigert die Performance und Motivation von Mitarbeitern im Arbeitsalltag. Mit Hilfe von Echtzeit-Bewegungsdaten der smartengine-Lösung, können sich Mitarbeiter freie Arbeitsplätze und Räume anzeigen lassen und auch buchen. So lassen sich Suchzeiten signifikant reduzieren, Frustrationen vermeiden und Aufwände reduzieren. Verbessern lässt sich dieser Effekt noch durch Anwendungen wie Indoor Navigation sowie Asset- und People-Finding. Die in den Sensoren integrierten Bluetooth Beacons ermöglichen dies.

Flächennutzung optimieren

Viele Unternehmen haben keine oder wenig Informationen darüber, wie sich Mitarbeiter, Kunden und andere Nutzer auf ihrer „Fläche“ bewegen. Eine Visualisierung der aktuellen Belegung und Nutzung in Echtzeit sowie die Analyse von historischen Daten zur Optimierung der Flächennutzung sind mit unseren Software-Lösungen problemlos möglich. Auf Basis der gesammelten Daten können sowohl die aktuelle Aufteilung und Nutzung der Fläche als auch die Planung des zukünftigen Bedarfs gezielt optimiert werden.

Gebäudebetrieb optimieren

Die sehr genauen Daten –  basierend auf Messwerten wie Temperatur, Helligkeit und Anwesenheit – lassen sich vielfach nutzen. Neben der intelligenten Lichtsteuerung der smartengine-Lösung umfasst dies beispielsweise auch die Optimierung anderer Gebäudetechnik. Durch die Einbindung der Daten in die Gebäudeleittechnik (GLT) lassen sich die Betriebskosten um bis zu 40 Prozent senken. Dies wird durch die nutzer- beziehungsweise anwesenheitsbasierte Steuerung von Licht, Lüftung, Heizung und Klima möglich.

Human Centric smart Lighting

Ein weiterer Faktor zur Erhöhung des Wohlbefindens, der Gesundheit und der Produktivität der Mitarbeiter ist die Unterstützung des natürlichen Tagesrhythmus mit biodynamischem Licht, dem sogenannten Human Centric Lighting (HCL). Im Falle der smartengine-Technologie sprechen wir von Human Centric smart Lighting (HCsL), da hier Daylight-Harvesting angewendet wird, was zu einer starken Reduktion des Energieverbrauchs führt. HCsL eignet sich auch zur optimalen Präsentation von Ware im Handel.

smartengine bringt IoT ins Gebäude

Einzigartige Systemarchitektur sorgt für Reduktion der zu errichtenden Infrastrukturen

Die smartengine-Technologie bildet die Grundlage für ein intelligentes, lernendes Gebäude. Die multifunktionale Sensorik deckt dabei die notwendige Hardware und die Datengrundlage für alle derzeit wichtigen Use Cases für Nutzer, Mieter, Betreiber und Eigentümer ab. Strom-Infrastruktur für Beleuchtung und BUS-System werden durch ein einziges Datenkabel ersetzt. Es ist keine weitere Infrastruktur notwendig. Auf diese Weise werden die Gebäude komplett vernetzt. Die Steuerung erfolgt in Echtzeit und störungssicher. Dabei werden die Daten ausschließlich lokal auf dem smartdirector gesichert.

Downloads

Informationen | Komponenten | Case Studys

Alle wichtigen Informationen rund um unsere Produkte und deren Funktionsweise finden Sie in unserem Download-Bereich.